Angstfrei bei tierphobien

Allgemeines über Ängste

Besiegen Sie Ihre Angst!

 

Jeder Mensch, auch der Mutigste unter uns, kennt Situationen, in denen er schon einmal Angst hatte! Als Kind alleine im Dunkeln zu sein, von anderen ausgelacht zu werden, vielleicht auch die Angst mit dem Auto durch einen Tunnel zu fahren oder alleine im Lift zu sein. Die Zahl der Beispiele ist vielfältig.

 

Eigentlich ist Angst ein normales menschliches Erleben. Der Zweck der Angst ist es, uns auf mögliche Gefahren aufmerksam zu machen, die eine Bedrohung für unser Leben bedeuten könnten. Unsere  Angst soll uns zu einer schnellen Reaktion bringen - entweder zu Angriff oder Flucht.  Körperliche Angstreaktionen wie Herzrasen, schneller Atem haben die Aufgabe, den Körper zu Höchstleistungen anzuspornen. Das Gehirn ist blockiert, zögern wäre tödlich - zumindest aus Sicht des Steinzeitmenschen.

 

Sind wir in unrealistischen, irrationalen Ängsten gefangen, beeinträchtigt das unsere Lebensqualität massiv. Die Angstgefühle geben uns das Gefühl, von Machtlosigkeit und ausgeliefert sein. Wir können alleine keinen Ausweg finden! 

 

Wann aber ist eine Angst zu viel, geht sie über die Norm hinaus? Wann sprechen wir von einer Angststörung (auch: phobische Störung)?  Dies ist ein Sammelbegriff für psychische Störungen bei denen entweder eine übertriebene Angst (unspezifisch) oder konkrete Furcht vor einem Objekt bzw. einer Situation, in Ihrem Fall vor einer ganz bestimmten Tierart, besteht.

 

Frei von Tierängsten

Frei von Tierangst!

 

Sie oder Ihr Kind haben Angst vor einem bestimmten Tier? Aufgrund einer wirklich erlebten Situation (z.B. Hundebiss) oder scheinbar ohne ersichtlichen Grund (z.B. bei Anwesenheit von Hausspinnen)? Fühlen Sie sich in Ihrem Wohlbefinden und Ihrer Lebensführung durch Ihre Tierangst deutlich beeinträchtigt? Haben Sie das Gefühl, dass Sie ENDLICH FREI werden sollten von dieser Angst, weil es Sie, Ihre Familie und den Tagesablauf einschränkt?

 

Dann sind Sie und/ oder Ihr Kind bei mir richtig!

 

Tierphobien sind bei Kindern, Jugendlichen und  Erwachsenen behandelbar. Die übermäßige Angst vor einem Tier ist ein Verhalten, das wir Menschen erlernt haben - wir können diese Angst also auch wieder verlernen.

Ich möchte Sie mit meinem Fachwissen dabei unterstützen, FREI VON TIERANGST zu werden! Warum? Um ein mehr an Lebensqualität zu gewinnen, um wieder sorgen- und angstfreier durch das Leben gehen zu können.

 

 Die extrem ausgeprägte Angst vor bestimmten Tieren, auch Tierphobie (Diagnose F40.2 Spezifische, isolierte Phobie) genannt, unterscheidet sich von anderen Ängsten dadurch, dass sie sich auf konkrete Lebewesen bezieht, die fallweise tatsächlich schwer einschätzbar sein können.